Warum wählen Kunden SAMBA+?

Gründe und Vorzüge

Die SAMBA+ Software-Pakete unterscheiden sich in einigen wichtigen Punkten von denen, die in die verschiedenen Linux-Varianten integriert sind:

  • SAMBA+ stellt sicherheitsrelevante Pakete noch am selben Tag zur Verfügung.
    Wenn das Samba-Team Sicherheitspatches bereitstellt, liefern Linux-Distributionen zwar innerhalb weniger Tage neue Pakete aus. SAMBA+ Pakete hingegen werden noch am selben Tag aktualisiert, sobald Sicherheitslücken öffentlich werden (z.B. Badlock oder SambaCry).

  • SAMBA+ ist immer das neueste Samba für Enterprise Linux.
    Kurz nachdem das Samba-Team eine neue Version von Samba veröffentlicht, veröffentlicht SerNet SAMBA+ für alle entsprechenden Plattformen: Debian, Ubuntu, RHEL, CentOS, SLES, openSUSE Leap, AIX. Alle vom Samba-Team betreuten Quellen sind auch als SAMBA+ Pakete für aktuelle Linux-Versionen verfügbar – auch für ältere Versionen, die von ihrer Distribution selbst nicht mehr unterstützt werden.

  • SAMBA+ erweitert RHEL und SLES um einen Active-Directory-Domänencontroller.
    Samba-Pakete von Red Hat unterstützen kein Domain-Controller-Setup für RHEL. Dasselbe gilt für SLES, das mit SAMBA+ als AD-Domänencontroller funktionieren kann.

  • SAMBA+ unterstützt die neuesten Active-Directory-Funktionen in gemischten Umgebungen.
    Active Directory ist das wichtigste Authentifizierungs- und Identitätsmanagementsystem in Windows-Netzwerken. (Bitte beachten Sie, dass SAMBA+ und SSSD nicht auf demselben System installiert werden können. Weitere Informationen finden Sie in den FAQ.)

  • SAMBA+ Server können als Cluster arbeiten.
    Unterstützung für GlusterFS und GPFS ist integriert. GlusterFS ist ein OpenSource Scale-Out-Netzwerk mit angeschlossenem Speicherdateisystem; GPFS ist das proprietäre Cluster-Dateisystem von IBM.

  • SAMBA+ Pakete stammen aus einem Quellpaket und unterliegen einer einheitlichen Qualitätssicherung.
    Durch diese "One Source Policy" verhält sich SAMBA+ plattformübergreifend nahezu identisch. Aus diesem Grund ist SAMBA+ viel einfacher zu implementieren, zu konfigurieren und zu warten. Andere Samba-Pakete, die direkt mit Debian, RHEL oder anderen ausgeliefert werden, variieren vor allem in Bezug auf das Entwicklungsalter aber auch hinsichtlich Funktionsumfang und Interoperabilität.

  • SAMBA+ wird direkt aus dem Quellcode mit Fokus auf Stabilität und Leistung erstellt.
    Über 20 Jahre Erfahrung mit Samba machen SerNet zum erfahrensten Samba-Unternehmen weltweit. SAMBA+ ist die richtige Wahl für einen SMB-Stack in produktiven Umgebungen.

Appliance-Anbieter und Cloud-Service-Provider können Samba als SMB-/CIFS-Stack in ihre Produkte und Dienstleistungen integrieren. Lesen Sie mehr über gute Gründe, dies bei SAMBA+ OEM zu tun.

News

Zum 20. Mal veranstaltet die SerNet GmbH die Samba eXPerience (sambaXP), die Konferenz rund um…


William Brown ist Senior Software Engineer bei SUSE und arbeitet in Australien. Sein sambaXP…


SAMBA+ Shop

Kaufen und verwalten Sie Software-Subskriptionen. Abonnements für SAMBA+ sind für ein, zwei und drei Jahre im SAMBA+ Shop erhältlich.

+ Zum Shop

Deutsche SpracheEnglish languageLangue française