Blog

Erstmals findet die Samba eXPerience 2020 als digitale Veranstaltung statt. Die 19. Internationale Konferenz rund um die OpenSource-Software Samba gibt es vom 26. - 28. Mai 2020 als Online-Event, gesponsert von Google und Microsoft. Die virtuelle Teilnahme ist kostenlos, die Registrierung erfolgt über https://sambaxp.org. Das geplante IO-Lab muss leider entfallen.

Aufgrund der aktuellen COVID-19-Situation und den damit einhergehenden Reise- und Versammlungsbeschränkungen hat sich das Organisationskomitee entschieden, in diesem Jahr eine digitale Ausgabe der sambaXP zu realisieren. Die Referentinnen und Referenten halten ihre Vorträge live von ihren Schreibtischen aus, so dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Konferenz an jedem Ort der Welt über das Internet verfolgen können. Im Vergleich zum gewohnten Veranstaltungsformat bietet das Online-Event sogar noch mehr Flexibilität: Einfacher Wechsel zwischen den parallel laufenden Tracks oder zwei Vorträge gleichzeitig verfolgen – ganz unproblematisch. Die Veranstaltung wird außerdem aufgezeichnet und steht auch später online zur Verfügung.

Auch das traditionelle Tutorial von Stefan Kania findet am Vortag der Konferenz (Dienstag, 25. Mai 2020) als Webinar statt. Thema in diesem Jahr: "Clustering mit CTDB". Für die Teilnahme fallen Kosten in Höhe von 50 Euro an. Die Buchung erfolgt ebenfalls über https://sambaxp.org.

Die sambaXP ist das seit 2002 jährlich ausgerichtete Treffen des internationalen Samba-Teams mit Entwicklerinnen und Entwicklern, Anwenderinnen und Anwendern sowie Herstellern und Systemhäusern aus dem Samba-Ökosystem. Fragen, die sich u.a. durch die Änderung des Veranstaltungsformats ergeben, beantwortet das Organisationskommitee auf der Konferenzseite unter https://sambaxp.org.

Außerdem steht das Organisationskomitee bei Fragen gerne unter loc@remove-this.sambaXP.org zur Verfügung.


Die SAMBA+ Software-Pakete 4.12.2, 4.11.8 und 4.10.15 wurden soeben von  SerNet veröffentlicht. Dies sind wichtige Sicherheitsversionen, bitte aktualisieren Sie die betroffenen Systeme so schnell wie möglich. Die Pakete sind für verschiedene SUSE- und Red Hat-Plattformen sowie für Debian GNU/Linux und Ubuntu verfügbar.

Die Pakete greifen die folgenden Probleme auf:

  • CVE-2020-10700: Use-after-free in Samba AD DC LDAP Server with ASQ

    A client combining the 'ASQ' and 'Paged Results' LDAP controls can cause a use-after-free in Samba's AD DC LDAP server.

  • CVE-2020-10704: LDAP Denial of Service (stack overflow) in Samba AD DC

    A deeply nested filter in an un-authenticated LDAP search can exhaust the LDAP server's stack memory causing a SIGSEGV.

Außerdem sind die SAMBA+ Long Term Support Pakete für die SAMBA+ LTS 4.9, 4.8 und 4.7 Release-Reihe verfügbar. Diese Versionen enthalten Korrekturen für CVE-2020-10704. Von CVE-2020-10700 sind diese Versionen nicht betroffen.

SAMBA+ Pakete und alle späteren Versionen sind als Software-Subskriptionen verfügbar. Diese können im SAMBA+ Shop erworben werden. Weitere Informationen und Preise sind auf https://shop.samba.plus aufgelistet. Die Subskriptionen werden auf unserer Platfform OPOSSO (https://oposso.samba.plus) verwaltet. BenutzerInnen können dort ihre Subskription aktivieren und ihre Passwörter verwalten. Neue SAMBA+ Versionen sind in der Subskription enthalten.


SAMBA+ 4.12.1 Pakete von SerNet sind nun verfügbar. Die Pakete liegen für diverse SUSE- und Red Hat-Plattformen und für Debian GNU/Linux und Ubuntu vor.

Dies ist die aktuellste stabile Version aus der Samba 4.12 Serie. Details können den Release Notes entnommen werden.

SAMBA+ Pakete und alle späteren Versionen sind als Software-Subskriptionen verfügbar. Diese können im SAMBA+ Shop erworben werden. Weitere Informationen und Preise sind auf https://shop.samba.plus aufgelistet. Die Subskriptionen werden auf unserer Platfform OPOSSO (https://oposso.samba.plus) verwaltet. BenutzerInnen können dort ihre Subskription aktivieren und ihre Passwörter verwalten. Neue SAMBA+ Versionen sind in der Subskription enthalten.


SAMBA+ 4.12.0 Pakete von SerNet sind nun verfügbar. Die Pakete liegen für diverse SUSE- und Red Hat-Plattformen und für Debian GNU/Linux und Ubuntu vor.

Dies ist die erste stabile Version aus der Samba 4.12 Serie. Bitte lesen Sie die Release Notes aufmerksam, bevor Sie upgraden.

Das neue SAMBA+ Release liefert jetzt systemd-Services für nativen systemd Support. Die init-Skripte wurden damit aus den meisten Paketen entfernt. Lediglich die Pakete für RHEL 6 and SLES 11 beinhalten weiterhin die init-Skripte. Der gewünschte Samba-Start-Modus kann weiterhin über die /etc/default/sernet-samba Konfigurationsdatei gesteuert werden. Der SAMBA_RESTART_ON_UPDATE Parameter wird von den neuen systemd-Services ignoriert, die aktivierten Dienste werden nach einem Paketupdate automatisch neugestartet.

Support für multicast DNS (mDNS) ist jetzt aktiviert. In Verbindung mit dem Avahi Daemon kann sich der Samba Dienst per mDNS selbst bekanntgeben. Dieses Verhalten kann über die "multicast dns register" smb.conf gesteuert werden. Samba Shares, welche das "fruit" VFS Modul für verbesserte OS X Interoperabilität mit aktiviertem Time Machine Support verwenden, werden ebenfalls registriert.

Ab der Samba Version 4.12 wird eine Python Version von mindestens 3.5 benötigt. Daher beinhalten die SAMBA+ 4.12.0 Pakete für SLES 12 zunächst keinen Support für den Betrieb eines AD DCs.

SAMBA+ Pakete und alle späteren Versionen sind als Software-Subskriptionen verfügbar. Diese können im SAMBA+ Shop erworben werden. Weitere Informationen und Preise sind auf https://shop.samba.plus aufgelistet. Die Subskriptionen werden auf unserer Platfform OPOSSO (https://oposso.samba.plus) verwaltet. BenutzerInnen können dort ihre Subskription aktivieren und ihre Passwörter verwalten. Neue SAMBA+ Versionen sind in der Subskription enthalten.


SAMBA+ 4.10.14 Pakete von SerNet sind nun verfügbar. Die Pakete liegen für diverse SUSE- und Red Hat-Plattformen und für Debian GNU/Linux und Ubuntu vor.

Details können den Release Notes entnommen werden.

SAMBA+ Pakete und alle späteren Versionen sind als Software-Subskriptionen verfügbar. Diese können im SAMBA+ Shop erworben werden. Weitere Informationen und Preise sind auf https://shop.samba.plus aufgelistet. Die Subskriptionen werden auf unserer Platfform OPOSSO (https://oposso.samba.plus) verwaltet. BenutzerInnen können dort ihre Subskription aktivieren und ihre Passwörter verwalten. Neue SAMBA+ Versionen sind in der Subskription enthalten.


Newsletter

Der Samba-Newsletter von SerNet informiert Sie über alle wichtigen Entwicklungen und Ereignisse. Der Schwerpunkt liegt auf neuen Paketen.

+ Newsletter abonnieren

SAMBA+ Shop

Kaufen und verwalten Sie Software-Subskriptionen. Abonnements für SAMBA+ sind für ein, zwei und drei Jahre im SAMBA+ Shop erhältlich.

+ Zum Shop

Deutsche SpracheEnglish languageLangue française